Loch an Loch und hält doch…Makramee-Windlichter

Da bin ich doch beim Stöbern auf Pinterest wieder auf eine Idee gestoßen, die mich nicht loslassen wollte…

Und zwar handelt es sich um diese Schritt-für-Schritt-Makramee-Windlicht-Anleitung mit Kreuzknoten von ChaosMitStil.

Allerdings war der maritime Look mit weißem Garn bei uns nicht so passend, so dass ich mich für Paketschnur zum Knüpfen entschieden habe. Als ich im 1-Euro-Laden für den namensgebenden einen Euro die Schnur gekauft habe, ist mir für weitere fünf Euronen ein wunderschönes naturbelassenes Holzbrett in die Tasche gesprungen…na dann hatten die Windlichter ja gleich auch einen super Platz. 😉

Als ich dann die drei leeren Marmeladen- und Gurkengläser in unterschiedlichen Größen und Formen aus dem Altglas im Keller geholt habe, wurde mir klar “Upcycling ist es auch noch, juchu!” 😉

Das erste Glas habe ich nach der oben erwähnten Anleitung “beknüpft”, allerdings habe ich mich mit der Länge der Schnüre etwas verschätzt, so dass ich improvisieren und das letzte Stück flechten musste, weil es für Knoten nicht mehr reichte.

Aber manchmal bringt so ein Provisorium ja die besten Einfälle 👍🏻. So kam ich auf die Idee, dass jedes Glas ja mit einem anderen Muster verziert sein könnte. Also, noch mal Pinterest mit den Suchbegriffen Makramee + Windlicht befragt und auf diese YouTube-Anleitung mit Fischnetz-Knoten gestoßen – zweites Windlicht: Check!

Für das dritte Glas habe ich bei dieser Anleitung für eine Blumenampel den Brezelknoten (dort infinity oder Josephine knot genannt) gemopst. 🙂

Ansonsten bin ich vom Prinzip her der Anleitung von ChaosMitStil treu geblieben: Trägerfaden befestigen, Knotenschnüre durchziehen, knüpfen und unter dem Glas mit Heißkleber fixieren.

Ach ja, ich habe noch “Muschelschalenkrümel” in die Gläser gefüllt, damit der Boden bedeckt und die Klebestelle damit unsichtbar ist. Außerdem habe ich noch etwas Paketschnur oben um die Gewinde der Gläser gewickelt und diese so etwas verdeckt.

Wie ich finde, ist eine wirklich schöne Deko entstanden. Die darf sicher eine Weile bei uns wohnen bleiben. Hier für Euch noch ein paar Bilder für den Gesamteindruck. 🙂

Rahmendaten:

Schnur/Wolle

Gläser nach Belieben

Heißkleber

Sand, Granulat o.ä.

Teelichter

Tablett, Teller, Brett…der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt;)

  4 comments for “Loch an Loch und hält doch…Makramee-Windlichter

  1. Marit
    12. August 2018 at 14:16

    Superschön!

  2. Lea
    15. August 2018 at 22:01

    Tolle Variation meiner Teelichter, liebe Kerstin! 🙂 Die Paketschnur gefällt mir richtig gut als Garn. Das werde ich auch nochmal ausprobieren. Viele Grüße, Lea

    • Kerstin
      16. August 2018 at 8:54

      Noch mal herzlichen Dank für die Idee…schön, dass ich Dir auch noch eine neue Anregungen geben konnte. Viel Spaß dabei. LG, Kerstin

  3. 22. September 2018 at 20:35

    Die sind alle drei wunderschön geworden! Das mit der Paketschnur sieht super aus. Muss wirklich nicht weiß sein.
    Liebe Grüße
    vonKarin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.