Echt anhänglich: klappbarer Grilltisch

Solange das Wetter es zulässt, hat unser Grill Hochkonjunktur. Da bei uns nicht nur die schnöde – aber leckere – Wurst sondern auch alles Andere von Fisch über Pizza bis hin zu Paella auf dem Plan steht, hat uns bislang immer die Ablagefläche beim Grillen gefehlt. Wir haben uns mit einem alten Beistelltisch beholfen, den wir aus dem Keller, wo er nur Platz wegnimmt, immer in den Garten geschleppt haben.

In einer Heimwerkerzeitung – mit dem fragwürdigen Namen “Selbst ist der Mann”, zumindest haben bei uns Männlein und Weiblein gleichberechtigt mitgewirkt – habe ich bei Freunden eine Anleitung für einen zusammenklappbaren Grilltisch gesehen, den man am Kugelgrill einhängt. Beim Besuch im Baumarkt haben wir mit dem dort verfügbaren Material in Anlehnung daran unsere Version geplant.

Als erstes wird die Rundung des Grills von der Tischplatte abgenommen und ausgesägt. Die Kante wird kurz nachgeschmirgelt.

IMG_1264

Für das Tischbei haben wir ein verleimtes Vierkantholz zugeschnitten und die Schnittkanten glattgeschmirgelt. Man braucht zwei Tischbeine und zwei Querstreben. Die Maße richten sich nach der Höhe Eures Grills und der Breite Eurer Tischplatte. An den Stirnseiten der Querstreben werden Löcher gebohrt, ebenfalls in die Tischbeine auf Höhe, auf der die Querstreben angebracht werden sollen. IMG_1265

In die Löcher wird jeweils Holzleim gegeben und die Teile mit Holzdübeln verbunden. Wie es danach aussehen soll, seht Ihr bei den folgenden Bildern unten rechts. Am besten mit Leimzwingen einspannen und warten, bis der Holzleim getrocknet ist.

IMG_1266

Danach wird der Fuß mit Scharnieren unten an der Tischplatte angebracht, logischerweise an der Seite, an der ihr nicht die Rundung für den Grill vorgesehen habt.

IMG_1267

Um das Tischbein im aufgeklappten Zustand festzustellen, braucht man einen Riegel, der das Zuklappen verhindert. Diesen haben wir aus dem Reststück vom Ausschnitt der Tischplatte gemacht. Er muss an einer Seite abgerundet sein…ein Kaffeepott eignet sich hervorragend als Schablone. 😉 Nach dem Aussägen, bekommt auch der Riegel ein Loch, durch welches ihr ihn mit einer Schraube (nicht zu fest) von unten in die Tischplatte schraubt. Wo die richtige Position ist, müsst Ihr etwas ausprobieren. Er muss sich mit etwas Kraft in die Position bewegen lassen, so dass er das Tischbein festklemmt.

IMG_1268

Wenn der Tisch zusammengeklappt gelagert werden soll, soll schließlich das Tischbein vor dem Aufklappen gehindert werden. Wir haben uns hier für eine Lösung mit einem kleinen Türriegel entschieden. Hierzu ein Stück Holzabschnitt von den Tischbeinen so von unten auf die Tischplatte schrauben, dass der darauf festgeschraubte Schieber im geschlossenen Zustand über die Querstrebe des Tischbeins ragt. Zuletzt das Gegenstück wird noch das Gegenstück darübergeschraubt.

IMG_1269

Nachdem die Holzarbeiten abgeschlossen sind, wird der Tisch mit Arbeitsplattenöl eingelassen. Je nach dem, wie saugfähig Euer Holz ist, müsst ihr zwei- bis dreimal einpinseln, 15 Minuten warten und das Restöl wieder abnehmen. Dazwischen lasst ihr am besten jeweils einen Tag Zeit zum Durchtrocken.

IMG_1270

So, jetzt wird es ein wenig kompliziert, denn die Haken zum Einhängen am Grill müssen gebogen werden…eine spannende Aufgabe, wenn man nicht das richtige Werkzeug hat…Was jetzt kommt, taugt nur bedingt als Anleitung sondern ist eher eine eindrucksvolle Demonstration der Improvisationskünste meiner besseren Hälfte. 😉

Zunächst musste erst einmal bestimmt werden, wie dick das Metall des Grills ist, also wie weit der Haken geöffnet sein muss, damit er auf den Grill passt. So eine digitale Schieblehre hat da schon was. 😉

IMG_1271

Wenn man sich dann überlegt hat, welche Maße der Haken weiter haben soll, wird das Aluprofil entsprechend zugeschnitten und in einen Schraubstock eingespannt. Als Radius diente beim Biegen der dickste Schraubendreher, der in unserem Werkzeugkasten zu finden war…zum Glück hat er keinen Schaden genommen.

IMG_1272

Der rechte Winkel, in dem die Tischplatte liegt, war danach ein Kinderspiel. Mit etwas Kraft ließ sich das Aluprofil mühelos mit der Hand umbiegen…anhalten: passt!

IMG_1273

Nun nur noch die endgültige Länge festlegen, Löcher durch das Alu bohren und an der Tischplatte anschrauben. Geschafft!

IMG_1274

Pünktlich zum Einzug des herbstlichen Wetters ist nun unser Grilltisch fertig…deshalb gibt es auch nur ein Symbolbild. 😉 Das Deko-Gemüse stammt im Übrigen aus meinem 1,36 Quadratmeter-Beet und von den selbstgezogenen Tomatenpflanzen

Ich bin aber sicher, dass das gute Stück im “Altweibersommer” noch einmal richtig zum Einsatz kommen wird. Dann liefere ich ein Bild “in Aktion” noch nach. Vielleicht ist bis dahin unser Rasen auch wieder grün…;)

IMG_1275

Rahmendaten:

Tischplatte

Vierkanthölzer

Holzdübel (wer will, kann aber auch Schrauben benutzen)

2 Scharniere

1 Türriegel

Aluprofil

Schrauben

Holzöl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.