Den Sommer im Glas einfangen…heute: Zwetschgen und Aprikosen

24. August 2014 Food

…so sagt man ja oft, wenn man Obst oder Gemüse in irgendeiner Form einmacht.

Ich komme aus einer Familie, in der es immer einen eigenen Garten gab und weiß deshalb den Reiz von eigenen Marmeladen und Konserven zu schätzen. Zwar muss ich mittlerweile in Ermangelung eines eigenen Nutzgartens auf gekaufte Früchte zurückgreifen, was mich jedoch nicht am Marmeladekochen hindert.

Im Gegensatz zum Rest meiner Familie, die auf reine Fruchtmarmeladen steht, bin ich immer für ein Experiment zu haben, weshalb sich heute meine Pflaumen das Glas mit Marzipan (aus der Resteschublade) und meine Aprikosen das Glas mit Lavendel (aus dem Garten) teilen dürfen.

Bevor ich Euch die Rezepte zeige, möchte ich noch etwas zum Marmeladekochen im Allgemeinen sagen. Es ist wirklich ganz einfach. Mit den modernen Gelierzuckern (ich nehme 2:1 oder 3:1) kann fast gar nichts mehr passieren.

Auch wenn man in Blogs immer wieder schöne, gleichaussehende Gläser sieht, tun es auch die Gläser, die man über die Zeit gesammelt hat. Wichtig ist, diese gut zu säubern und dann kann es auch schon losgehen.

In meiner Familie wird zur “Desinfektion” der Deckel schon immer ein Schluck hochprozentiger Alkohol genommen, also mache ich das weiterhin so, obwohl es nicht unbedingt notwendig ist, wenn man sauber arbeitet.

IMG_0591.JPG

Zwetschgen-Marzipan-Marmelade

Zwetschgen waschen und entkernen (aufpassen, Zwetschgen machen hartnäckig die Finger braun – einfach Einmalhandschuhe benutzen), abwiegen und pürieren, den Gelierzucker und das kleingeschnittene Marzipan dazugeben, umrühren und schon geht es auf den Herd.

IMG_0592.JPG

Aufkochen und nach Anleitung auf dem Gelierzucker (bei mir vier Minuten) sprudelnd kochen lassen. Schon kann die Marmelade abgefüllt werden. Zur Sicherheit kann man die gefüllten Gläser auf den Deckel stellen, damit dieser sein Vakuum zieht…ich bin wagemutig und lasse bzw. vergesse 😉 das meistens, hat aber bislang noch immer funktioniert.

IMG_0593.JPG

Rahmendaten:

1,5 kg Zwetschgen
1 Paket Gelierzucker 3:1
100g Marzipan
…wer möchte, kann noch mit etwas Amaretto das Mandelaroma verstärken

Bei mir ergab das 6 Gläser – kommt natürlich auf deren Größe an.

IMG_0078.JPG

Aprikosen-Lavendel-Marmelade

Die Zubereitung ist wie oben: waschen, entkernen, pürieren, Lavendel hacken und mit dem Gelierzucker in den Topf geben. Herd an und los gehts.

IMG_0594.JPG

IMG_0595.JPG

Auch hier aufkochen, für vier Minuten sprudeln lassen und abfüllen.

Rahmendaten:

1,5 kg Aprikosen
1 Paket Gelierzucker 3:1
3 Zweige Lavendel ( leider gibt es derzeit keine Blüten mehr. Sie sehen in der Marmelade schöner aus, allerdings schmecken sie intensiver….je nach Geschmack dann weniger nehmen)

IMG_0060.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.